Willkommen …

… bei den kritischen Einführungswochen an der Uni Leipzig.

Liebe Alle,

der Sommer ist schon recht fortgeschritten, für uns bedeutet das: die kritischen Einfuehrungswochen im Herbst (19.10-10.11) stehen wieder in den Startlöchern! Deshalb ist die Anmeldemaske für Veranstaltungen für das Herbst-Programm ab jetzt und noch bis zum 11.9 offen.


Gerade in diesen krisenhaften und schwer abschätzbaren Zeiten ist es umso wichtiger, politisch zusammenzustehen, einer möglichen Isolation, insbesondere neuer Menschen in Leizpig, entgegenzuwirken und intensiver in die Vernetzung zu treten. Deswegen wollen wir trotz prekärer und ungewisser Bedingungen durch Corona ein politisches und gesellschaftskritisches Alternativprogramm zu den herkömmlichen Einführungswochen der Unis auf die Beine stellen – dafür brauchen wir euch!


Als KEW haben wir uns bereits erste Gedanken gemacht, wie eine KEW während Corona stattfinden kann, aber eine langfristige und sichere Planung physischer Veranstaltungen können wir mit aktuell zunehmenden Infektionszahlen nicht garantieren und müssen uns stetig wieder den veränderten Corona Bedingungen und Bestimmungen anpassen. Dazu haben wir ein Corona Verständnis verfasst, was ihr hier finden könnt.


Da dieses Jahr die Veranstaltungen nicht zentral an der Uni Leipzig stattfinden können, ist es von besonderer Bedeutung, niedrigschwellige Alternativen zu bieten – sowohl digital als auch, wenn möglich, physisch.


Wir priorisieren digitale Veranstaltungen, da diese aktuell das sicherste Veranstaltungsformat sind um das Infektionsrisiko zu vermindern und in Anbetracht unterschiedlicher Bedürfnisse bezüglich physischen Veranstaltungen möglichst vielen Menschen gerecht zu werden. Nichtsdestotrotz sind wir uns bewusst, dass nicht alle Menschen dieselben technischen Voraussetzungen haben, aber aktuell gibt es für diesen Rahmen an Veranstaltungen leider keine andere Möglichkeit.


Um Sicherheit, Niedrigschwelligkeit und notwendige technische Features zu gewährleisten, werden wir die Online-Veranstaltungen voraussichtlich über die Plattform "BigBlueButton" hosten, welche auch bei den regulären Veranstaltungen der Uni Leipzig genutzt wird. Genauere Infos diesbezüglich lassen wir euch bald separat zukommen.Wir wollen keine Präsenzveranstaltungen verbieten, aber darum bitten, dass es eher bei Ausnahmen bleibt.Da die Uni als Veranstaltungsort wegfällt, können wir als Orga-Team nur begrenzt Räumlichkeiten organisieren. Checkt darum bitte alle Möglichkeiten, euch selbstständig um die Raum-Orga zu kümmern!


Verstaltungsräume sollten folgende Kriterien erfüllen:


-vorliegendes Hygienekonzept

-Barrierefreiheit

-Zentrumsnähe

-Erreichbarkeit für szenefremde Erstis


Auch Veranstaltungen unter freiem Himmel wie Stadtrundgänge oä. kommen in Frage, da sie unter Einhaltung der Abstandsgebote weit weniger infektiös sind als eine Veranstaltung in einem Raum.


Wir freuen uns über Veranstaltungsideen, wünschen uns aber auch, dass die Veranstaltungen möglichst interaktiv und partizipativ gestaltet sind und die thematisierten Inhalte auch für (noch) unpolitische Studierende verständlich dargestellt werden. Neue, kreative und coronataugliche Alternativformate sind gern gesehen!


Die KEW lebt als selbstorganisiertes Bündnis davon, dass sich möglichst alle Akteur*innen in die Organisation einbringen und reproduktive Arbeit übernehmen. Auch an der bisherigen Orga Crew, ist Corona nicht spurlos vorbeigegangen und wir freuen uns weiterhin über viele neue Gesichter. Also kommt doch gern mal beim Plenum vorbei oder schreibt uns, wo ihr euch einbringen wollt, wenn ihr vorhabt, Veranstaltungen anzumelden. Wir werden diesen Herbst bei der Zusammenstellung des Programms Veranstaltungen von den Gruppen priorisieren, die sich aktiv in dem Bündnis und an der Orga beteiligen.


Ihr habt Lust bei der KEW-Orga mitzumachen? Am 2.9 laden wir zum Offenen Plenum für die Herbst-KEW ein (Ort tba). Wir freuen uns auf euch!


Solidarische Grüße,

eure KEW- Orga

Neu an der Uni und gespannt was dich erwartet?

Das Semester steht vor der Tür und damit hektische Tage voller Formalitäten. Sicher kann einem die Uni wie eine Welt für sich vorkommen, mit ihrer eigenen Geschichte und ihren eigenen Regeln. Sie ist aber nicht losgelöst von der Gesellschaft. Durch die Umstellung auf Bachelor-Master haben wir es mit einer massiven Verschulung der Lehre zu tun und gleichzeitig wird Wissenschaft und Forschung immer stärker von Geldern aus der Privatwirtschaft abhängig. Die Mitbestimmungsmöglichkeiten sind auf ein Minimum zurückgefahren worden.
Aber warum diese Veränderungen? Und wie können wir uns dagegen wehren? Mit den kritischen Einführungswochen wollen wir Freiräume schaffen, um solche Fragen zu stellen und Platz für eine kritische Auseinandersetzung mit Universität und Gesellschaft zu bekommen.

Um Vereinzelung und Konkurrenz etwas entgegen zu setzen, wird es jede Menge Gelegenheiten zum Kennenlernen und Austauschen in entspannter Atmosphäre geben. Parallel zum offiziellen Brimborium erwartet euch ein fächerübergreifendes, kritisches Alternativprogramm. Es wird Veranstaltungen, Workshops und Diskussionen zu Themen geben, die an der Uni sonst zu kurz kommen: Kritische wissenschaftliche Inhalte, Einblicke in die Arbeit politischer Gruppen und ein alternativer Blick auf die Stadt Leipzig. In der dritten Woche werdet ihr die Gelegenheit haben Projekte, Gruppen und Initiativen kennen zu lernen, die allesamt versuchen, diese Stadt politisch schöner zu machen.

Alle Infos zum Programm werden auf unserer Homepage und auf Facebook laufend aktualisiert.

Wir freuen uns auch während der KEW über Eure Unterstützung: Zum Beispiel bei der Organisation und dem laufenden Betrieb des Ganzen.Meldet auch einfach über kontakt@kew-leipzig.de oder auf Facebook.