Neu an der Uni und gespannt was dich erwartet?

Das Semester steht vor der Tür und damit hektische Tage voller Formalitäten. Sicher kann einem die Uni wie eine Welt für sich vorkommen, mit ihrer eigenen Geschichte und ihren eigenen Regeln. Sie ist aber nicht losgelöst von der Gesellschaft. Durch die Umstellung auf Bachelor-Master haben wir es mit einer massiven Verschulung der Lehre zu tun und gleichzeitig wird Wissenschaft und Forschung immer stärker von Geldern aus der Privatwirtschaft abhängig. Die Mitbestimmungsmöglichkeiten sind auf ein Minimum zurückgefahren worden.
Aber warum diese Veränderungen? Und wie können wir uns dagegen wehren? Mit den kritischen Einführungswochen wollen wir Freiräume schaffen, um solche Fragen zu stellen und Platz für eine kritische Auseinandersetzung mit Universität und Gesellschaft zu bekommen.

 

Um Vereinzelung und Konkurrenz etwas entgegen zu setzen, wird es jede Menge Gelegenheiten zum Kennenlernen und Austauschen in entspannter Atmosphäre geben. Parallel zum offiziellen Brimborium erwartet euch ein fächerübergreifendes, kritisches Alternativprogramm. Es wird Veranstaltungen, Workshops und Diskussionen zu Themen geben, die an der Uni sonst zu kurz kommen: Kritische wissenschaftliche Inhalte, Einblicke in die Arbeit politischer Gruppen und ein alternativer Blick auf die Stadt Leipzig. In der dritten Woche werdet ihr die Gelegenheit haben Projekte, Gruppen und Initiativen kennen zu lernen, die allesamt versuchen, diese Stadt politisch schöner zu machen.

 

Alle Infos zum Programm werden auf unserer Homepage und auf Facebook laufend aktualisiert.

Wir freuen uns auch während der KEW über Eure Unterstützung: Zum Beispiel bei der Organisation und dem laufenden Betrieb des Ganzen.Meldet auch einfach über programm@kew-leipzig.de oder auf Facebook.