Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Surrealismus und die Linke

18. Oktober.13:00 - 15:00

Die Surrealist*innen sahen sich als eine Rebellion gegenüber der bürgerlichen Welt. Vor dem Hintergrund des Endes des Ersten Weltkriegs, der Russischen Revolution und Sigmund Freuds Psychoanalyse wollten sie ein Umdenken provozieren und die Gesellschaft von ihren gewohnten Denkmustern befreien, nicht als Realitätsflucht sondern als revolutionäre Bewegung. Welchen Möglichkeitshorizont besaß der Surrealismus? Was ist Surrealismus heute? Welche Beziehung besteht zwischen dem Surrealismus und der Linken? Was ist das revolutionäre Potenzial von Kunst?

Details

Datum:
18. Oktober
Zeit:
13:00 - 15:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Campus Augustusplatz, Hörsaal 17

Veranstalter

Platypus Leipzig