Ökologie von rechts: Völkische Ideologien im Natur- und Umweltschutz

Campus Augustusplatz, Seminarraum 101

Eine Verbindung mit völkischem, nationalistischem und faschistischem Gedankengut ist Teil der Historie des Naturschutzes in Deutschland.  Natur- und Umweltschutzthemen bieten noch immer Ansatzpunkte für die menschenfeindlichen Ideologien Rechtsextremer. Der Workshop geht auf die Entstehungsgeschichte des Natur-  und Umweltschutzes sowie der Lebensreformbewegung ein und analysiert rechte und nach rechts anschlussfähige Begriffe und Konzepte.

Welche Rolle spielten Jurist*innen während der NS-Zeit?

Campus Augustusplatz, Seminarraum 102

Die NS-Diktatur von 1933 bis 1945 wurde nicht zuletzt auch von Jurist*innen entscheidend ermöglicht, aufgebaut und mitgetragen. Sie halfen bei der Umformung des Rechtsstaats hin zu einem Unrechtsstaat, verhängten über 16.000 Todesurteile und nahmen Antisemitismus und Rassenideologie ohne Widerstand in ihre juristische Argumentation auf. Der Vortrag soll die Bedeutung dieser Jurist*innen für die NS-Diktatur beleuchten. Ein besonderer Blick soll dabei auch auf die Juristenfakultät (sic!) der Universität Leipzig geworfen werden.

Einführung in die revolutionären Ideen von Karl Marx

Campus Augustusplatz, Hörsaal 4

Diese Veranstaltung wird sich mit den revolutionären Ideen von Karl Marx und Friedrich Engels auseinandersetzen. In welchen historischen Kontext sind sie damals entstanden? Wie konnten marxistische Ideen verschiedenste Generationen von Aktivist:innen und politisch Bewegten so stark prägen? Wie lässt sich die aktuelle politische Weltlage aus marxistischer Perspektive analysieren? All diesen Fragen wollen wir uns in der Veranstaltung widmen und dafür plädieren, den Marxismus nicht nur als Theorie, sondern als eine Philosophie der Praxis zu verstehen.

Das Ende der Welt oder das Ende des Kapitalismus?

Campus Augustusplatz, Hörsaal 4

Wenn über die Klimakrise gesprochen wird, wird oft vom “Ende des Kapitalismus” gesprochen. In diesem Zusammenhang wird auch oft ein Bezug zu Karl Marx hergestellt. Aber was ist dieser Marxismus? Wie haben die Sozialist*innen den Kapitalismus als Potenzial zur Rekonstitution der Menschheit als eines Vereins freier Menschen verstanden? Wie konnte es passieren, dass die Moderne uns nicht in eine freie Welt geführt, sondern 200 Jahre zerstörerischer Kreation eingeleitet hat? Was kann die Klimabewegung daraus lernen?