Klimakrise und Rechtsruck – eine Einführung

Campus Augustusplatz, Seminarraum 226

Hitzesommer und schmelzende Arktis - rechte Terrorzellen und tausende "Querdenker". Wie hängen diese – auf den ersten Blick so verschiedenen – Phänomene zusammen? In unserem Vortrag schauen wir uns sowohl den Rechtsruck als auch die Klimakrise genauer an. Dabei betrachten wir vor allem die ökonomische Perspektive und blicken sowohl auf die Inhalte als auch auf die Bewegungen, die sich dagegen jeweils formieren und fragen: Wo liegen die Gemeinsamkeiten? (Wie) können wir unsere Kämpfe sinnvoll verbinden? Welche Perspektiven bietet das für einen linken Aktivismus?

Lass dich nicht abziehen! – Kenne deine Rechte im Nebenjob und Praktikum!

Campus Augustusplatz, Seminarraum 227

Studierende arbeiten häufig unter prekären Bedingungen. Wir klären darüber auf, welche Rechte du am Arbeitsplatz oder im Praktikum hast und wie du sie einfordern kannst: Mindestlohn, Urlaub, Lohnfortzahlung bei Krankheit, Kündigungsschutz. Was musst du beachten, wenn du gleichzeitig studierst und arbeitest? Wer zahlt die Sozialversicherung? Und vor allem: Warum ist es wichtig die eigene Position und Rechte in der Lohnarbeitswelt auf dem Schirm zu haben? Nur wenn wir anfangen uns zu wehren, schaffen wir am Ende bessere Arbeitsbedingungen für alle.

Klassismus und Bildungsbenachteiligung

Campus Augustusplatz, Seminarraum 228

Der älteste aller Diskriminierungsbegriffe, Klassismus, ist zugleich der jüngste und mit aktuellen gesellschaftlich verursachten Katastrophen verbunden: Coronaklassismus, Klimaklassismus. Im Vortrag wird vor allem der Klassismus im Bildungssystem betrachtet. Dass der Bildungserfolg von Menschen aus ärmeren Milieus systematisch und strukturell blockiert wird, belegen zahlreiche Studien. Die Frage ist, wie eine entsprechende Gegenmacht organisiert werden kann, um diese mit dem Grundgesetz nicht zu vereinbarenden Diskriminierungen abzuschaffen.

„Gefährliche Orte“ in Leipzig und Umland

Campus Augustusplatz, Seminarraum 127

In Sachsen gibt es ca. 60 "gefährliche Orte". Die Polizeidirektionen des Landes können nach dem sächsischen Polizeigesetz (SächsPVDG) solche Orte definieren und innerhalb dieser Zonen verdachtsunabhängige Personenkontrollen durchführen, sowie mitgeführte Sachen durchsuchen. Wo befinden sich diese Orte? Was bedeutet diese Ermächtigungsbefugnis für die Praxis der Polizei? Was hat diese Befugnis mit strukturellem Rassismus und racial profiling zu tun? In dem Vortrag wollen wir linke Antworten auf das #Polizeiproblem geben und mit euch diskutieren.

Abgesagt Auch du hast Vaterkomplexe – Misogynie, ‚Daddy Issues‘ und männliche Privilegien

Campus Augustusplatz, Seminarraum 226

In unserer Gesellschaft herrschen vielseitige, systematisch patriachale und misogyne Unterdrückungsverhältnisse. In diesem Vortrag wird auf Stereotype im Zusammenhang mit der von Sigmund Freud angetriebenen Diskussion zum Thema "Vaterkomplexe" eingegangen und versucht diese zu brechen. Wie nutzen Männer-Gruppen sie, um andere zu diffamieren? Was kann man dagegen tun und wo findet man Anzeichen misogyner Ausdrücke in Bezug darauf in den Medien?

Wie geht es eigentlich der israelischen Linken?

Campus Augustusplatz, Seminarraum 127

In Leipzig lebende jüdische Israelis erzählen von ihrer Erfahrung dort und hier, bieten einen Einblick in die Perspektive der solidarischen linken Opposition, und laden zum Gespräch ein.

System Change not Climate Change? Das System Kapitalismus und die sozial-ökologische Krise

Campus Augustusplatz, Seminarraum 226

Was ist eigentlich die sozial-ökologische Krise, in der wir uns befinden? Und wenn System Change not Climate Change, dann welches System? Wir werfen einen Blick auf die Begriffe von ‘Gesellschaft’ und ‘Natur’, die Entstehungsgeschichte des Kapitalismus und seine grundlegenden Funktionsmechanismen. Es wird aufgezeigt, warum die kapitalistische Warenproduktionen immer weiterwachsen muss und Unternehmen, Staat und Politik diesem Wachstumszwang folgen müssen. Am Ende steht immer die Frage, was wir tun können.