Dabei sein!

Liebe Genoss*innen, liebe Gruppen und Initiativen,

2019 wird eine Regierungsbeteiligung der AfD in Sachsen nicht unwahrscheinlich. Nach der Landtagswahl am 1. September 2019 würden dadurch viele Bereiche unseres Alltags bedroht sein (z.Bsp.: Kürzung der Finanzierung von linken Räumen und Projekten, Verschärfung der Repression gegen Links, Einführung von Studiengebühren, zunehmender institutioneller Rassismus/Antisemitismus/Sexismus/usw.). Wir halten es deshalb für besonders wichtig, gerade jetzt als studentisch geprägte linke und linksradikale Gruppen an der Uni in die Offensive zu gehen. Die Kritischen Einführungswochen (KEW) wollen deshalb gemeinsam mit Dir/Euch über das gesamte Semester von April bis September ein Programm zur Politisierung, Organisierung und Mobilisierung des Leipziger Uni-Campus stricken: die Sommer-KEW 2019!
 
Ziele der Sommer-KEW 2019:

  • Wir wollen Studierende über die reaktionäre Politik von AfD und CDU, aber auch linke Politik in Ostdeutschland informieren.
  • Wir wollen Studierende politisieren und in be- oder entstehenden Gruppen und Initiativen organisieren.
  • Wir wollen Studierende zu (bereits geplanten) Aktionen oder Demonstrationen mobilisieren und dadurch linken/linksradikalen Gruppen Mobi-Arbeit am Campus abnehmen.
  • Wir wollen sowohl vor, als auch nach der Landtagswahl handlungsfähig sein.

Inhaltliche Veranstaltungen
Der Schwerpunkt der inhaltlichen Veranstaltungen der Sommer-KEW 2019 liegt auf folgenden Themen:

  • positive und utopische Gegenentwürfe zur reaktionären Gesellschaft und rückständigen Positionen von AfD und CDU
  • die Gefahr der (neuen) Rechten: Umgang und Gegenstrategien
  • die Landtagswahlen in Sachsen und die gescheiterte Wendepolitik
  • linke/linksradikale Politik in Ostdeutschland

Organisierungsangebote, Aktionen und Aktivitäten
Neben kritischen Inhalten wollen wir Studierenden die Möglichkeit bieten sich selbst zu organisieren und aktiv zu werden. So freuen wir uns, wenn ihr

  • in euren inhaltlichen Veranstaltungen über Termine für Demonstrationen, Plena oder Aktionen informiert
  • Veranstaltungen anbietet, die Teilnehmende direkt in Aktion bringen, z.B. Direct-Action-Workshops, Transpimalen oder gar Strategiekonferenzen
  • offene Plena und Treffen anbietet, an denen Interessierte teilnehmen können
  • eure geplanten Aktionen oder Demonstrationen anmeldet, um Studierende zu mobilisieren

Wie verstehen sich die Kritischen Einführungswochen?
Die Kritischen Einführungswochen sind darüber hinaus das, was alle Beteiligten draus machen – selbstorganisiert also. Als plurales, basisdemokratisch organisiertes Bündnis leben die KEW davon, dass sich möglichst alle Akteur*innen in die Organisation (z.B. Couchcafé, Raumsuche, Mobi/Social-Media, Presse oder Programm) einbringen. Das Bündnis dient dabei der Sache, nicht dem Geld – wir wollen uns an der KEW weder selbst bereichern, noch wollen wir Veranstaltungen von Akteur*innen, die mit ihren Veranstaltungen Profit erzielen bzw. steigern wollen. Einnahmen, die über das notwendige zur Selbsterhaltung hinausgehen, kommen progressiven Projekten zugute. Für uns heißt „politisch“ nicht parteipolitisch, unser Projekt soll deshalb nicht der Wahlwerbung für Parteien dienen. Wo Parteipolitiker*innen im Rahmen der KEW auftreten, soll das transparent geschehen.
 
Wir freuen uns auf eure kreativen und vielfältigen Anmeldungsideen für Veranstaltungen, Aktionen, Demos oder Treffen! Schreibt uns bei Unklarheiten und Anregungen!
 
Deine/Eure KEW
 
Hinweis: Wir können leider keine Auslagen (Fahrtkosten, Honorar, Technik, …) für Veranstaltung im Rahmen der Kritischen Einführungswochen übernehmen oder erstatten.

 

  1. (notwendig)
  2. (gültige E-Mail-Adresse notwendig)
  3. (notwendig)
  4. (notwendig)
  5. (notwendig)
  6. Benötigte Räume an den Campi der Uni Leipzig und der HTWK werden zentral vom KEW-Orgateam beantragt. Ihr braucht euch darum nicht zu kümmern.
    Möchtet ihr eure Veranstaltung an einem anderen Ort anbieten (z. B. Kneipe XY) liegt die Organisation dafür bei euch.

    Wenn ihr die Veranstaltung an einem anderen Ort machen wollt, aber keinen Ort habt, sprecht uns gern an. Wir versuchen euch dann zu unterstützen.

  7. (notwendig)
  8. (notwendig)
  9. (notwendig)
  10. (notwendig)
  11. Wir können keine speziellen Technik-Wünsche erfüllen. Üblicherweise umfasst die Standard-Ausstattung Media-Rack und Beamer.

  12. (notwendig)
  13. Alternative Termine bitte unter „Anmerkungen und Hinweise“ eintragen.

  14. (notwendig)
  15. Wie wollt Ihr euch als Gruppe in die Repro-Arbeit einbringen?
  16. (notwendig)